Druckansicht der Internetadresse:

Fakultät für Biologie, Chemie & Geowissenschaften

Lehrstuhl für Kulturgeographie – Prof. Dr. Matthew G. Hannah

Seite drucken
banner-kooperation

Deutsch-ukrainische Kooperation

Warum ist die Ukraine für die Geographie interessant?

  • Fachlich: Ein Land zwischen "Ost" und "West" als Prisma zahlreicher politisch-geographischer Prozesse
  • Politisch: Geopolitische Rolle der Ukraine in Vergangenheit und Zukunft sowie als aktueller Schwerpunkt der Zusammenarbeit Deutschlands und der Europäischen Union im Rahmen der "Östlichen Partnerschaft"
  • Forschungsstrategisch: Annährung der Ukraine an den europäischen Hochschulraum und enormes Forschungspotential als "terra incognita" der deutschsprachigen Humangeographie; gute Drittmittelsituation
  • Institutionell: Memorandum of Understanding zwischen der Nationalen Iwan-Franko-Universität Lwiw und der Universität Bayreuth
  • Persönlich: Enorme Gastfreundschaft, Kreativität und Offenheit sowie die Erweiterung des persönlichen Horizonts in einem Land, das näher ist, als man denkt. Möglichkeit der persönlichen Betreuung vor Ort in Lwiw oder Kyjiw.

Sie möchten dabei helfen, den Kooperationsrahmen zu füllen oder zu erweitern? Egal ob Abschlussarbeit, Praktikum, Austausch- oder Forschungsprojekt. Sie haben einfach Lust, die Ukraine kennen zu lernen? Sie würden sich gerne über Ukraine-bezogene Themen austauschen? Sie sind herzlich dazu eingeladen! Ласкаво просимо!

Ansprechpartner: Nicolai Teufel, nicolai.teufel@uni-bayreuth.de, +49 921 55 2288

Bisherige Aktivitäten

2015: Moving Seminar I: Borders and encounters between people, goods, cultures and knowledge along the via regiaEinklappen

Geldgeber: Auswärtiges Amt im Programm "Ausbau der Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft in den Ländern der Östlichen Partnerschaft"

Teilnehmer: 20 Studierende aus Deutschland, Polen und der Ukraine; 7 Dozenten aus Lwiw und Bayreuth

Orte: Bayreuth, Görlitz, Zgorzelec, Wrocław, Kraków, Lwiw (14.-27.09.2015)

Kooperationspartner: Nationale Iwan-Franko-Universität Lwiw, Institut für Management Lwiw

Poster des Projekts

Weitere Informationen 

2016: Moving Seminar II: ​Flucht und Migration als zivilgesellschaftliche HerausforderungEinklappen

Geldgeber: DAAD mit Mitteln des Auswärtigen Amts aus dem Programm "Ausbau der Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft in den Ländern der Östlichen Partnerschaft"

Teilnehmer: 18 Studierende und 6 Dozenten aus Lwiw und Bayreuth

Orte: Lwiw, Bayreuth, Bamberg (22.-30.11.2016)

Kooperationspartner: Nationale Iwan-Franko-Universität Lwiw, Institut für Management Lwiw

Poster des Projekts

Weitere Informationen: Projekthomepage 

2017: Moving Seminar III: Forschungsexkursion GalizienEinklappen

Geldgeber: BayHOST aus dem Programm "Mobilitätsbeihilfen", Studienzuschüsse des Freistaat Bayerns

Teilnehmer: 20 Studierende der Universität Bayreuth, 5 Studierende der Nationalen Iwan-Franko-Universität Lwiw

Orte: Kraków, Przemysl, Lwiw, Iwano-Frankiwsk, Halyc (22.09.-02.10.2017)

Kooperationspartner: Nationale Iwan-Franko-Universität Lwiw

Weitere Informationen: Geo-e-Log

2018: Moving Seminar IV: Post-socialist citiesEinklappen

Geldgeber: Restmittel der Fakultät II der Univ. Bayreuth, Studienzuschüsse des Freistaat Bayerns

Teilnehmer: 6 Studierende der Universität Bayreuth, 5 Studierende aus Kyjiw (Nationale Universität Kyjiw Mohyla Akademie, Nationale Universität für Bau und Konstruktion, Nationale Taras-Schewtschenko-Universität)

Orte: Bayreuth (30.05.-02.06.2018), Kyjiw, (09.06.-12.06.2018)

Kooperationspartner: Nationale Universität für Bau und Konstruktion

Weitere Informationen: Geo-e-Log

Besuche von DAAD-Studienreisegruppen am Geographischen Institut BayreuthEinklappen

2014: Lwiw, Nationale Iwan-Franko-Universität

2017: Ternopil, Nationale Wolodymyr-Hnatjuk-Universität

2018: Cherson, Staatliche Universität

2018: Lwiw, Nationale Iwan-Franko-Universität

2018: Lwiw, Universität für innere Angelegenheiten der Ukraine

VorträgeEinklappen

2016: Prof. Martin Doevenspeck (Uni Bayreuth): "Flucht und Migration: Fakten, Reaktionen, Trends" in Lwiw.

2016: Iryna Vanda (Nationale Iwan-Franko-Universität Lwiw): "Migrationsprozesse in den Grenzregionen der Ukraine" in Bayreuth.

2016: Prof. Myron Yankiv (Institut für Management Lwiw): "Politische Herausforderungen der Migration in der Ukraine" in Bayreuth.

2017: Nicolai Teufel (Uni Bayreuth): "Memorial landscapes and collective memories along the Polish-German border" in Kyjiw.

2017: Nicolai Teufel (Uni Bayreuth): "Geography of higher education in Germany and Ukraine" in Lwiw.

2018: Oksana Molderf (Nationale Iwan-Franko-Universität Lwiw): "Ein-, zwei- oder mehrsprachige Ukraine? Ein linguistisch-historisch-politischer Überblick" in Bayreuth.

Austauschaufenthalte von WissenschaftlernEinklappen

2018/ 2019: Valeriia Lazarenko (Nationale Akademie der Wissenschaften der Ukraine) als DAAD Fellowship am Lehrstuhl für Kulturgeographie

Austauschaufenthalte von StudierendenEinklappen

2018: Elena Sühling: Anfertigung einer Abschlussarbeit im Studiengang B.Sc. Geographie zum Themenbereich Neoliberaler Stadtentwicklung in Lwiw. 3-wöchiger Forschungsaufenthalt in Lwiw (Förderung: BayHOST).

2018: Jan Ballmann: Anfertigung einer Abschlussarbeit im Studiengang M.Sc.Humangeographie zum Themenbereich Luxusgütereinzelhandel in Dresden und Lwiw. 2-wöchiger Forschungsaufenthalt in Lwiw (Förderung: BayHOST).

In der ÖffentlichkeitEinklappen

Spektrum UBT: Grenzräume in Bewegung. Neue Impulse für Mittel- und Osteuropa durch Forschung und Studium.

Hromadkse Radio: У школу за кордон: як живуть у польсько-німецькому прикордонні? (Zur Schule ins Ausland: wie lebt man an der polnisch-deutschen Grenze?).

Ukrainisch-Bayerischer Hochschultag 2018: Towards a multiperspectival cooperation. Study trips and research excursions.


Verantwortlich für die Redaktion: Nicolai Teufel

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt